Umweltgruppe Kaltern

Die Umweltgruppe Kaltern besteht schon seit 1989, die ersten zehn Jahre war sie eine Gruppe ohne Vereinsstatuten (seit 1994 mit Steuernummer),  seit dem 15. Oktober 1999 ist sie eine Ortsgruppe im  Dachverband für Natur‑ und Umweltschutz. Die Mitgliederzahl von 15 Mitgliedern  bei der Gründung der Ortsgruppe ist bis Ende 2020 auf 220 angewachsen.

Außerordentliche Mitgliederversammlung

Außerordentliche Mitgliederversammlung am 28. Jänner 2020 von 21.15 – 22 Uhr in der Sparkassengalerie Kaltern
In dieser Mitgliederversammlung wurde eine Statuten-Änderung zur Gründung einer eigenständigen ehrenamtlichen Organisation genehmigt. Notwendig wurde dieser Schritt auf Grund der Neuregelung der ehrenamtlichen Organisationen (Dritter Sektor) auf staatlicher Ebene. Mit dieser Satzung wurde die Umweltgruppe Kaltern mit Dekret Nr. 6624 des Landeshauptmannes vom 24.04. 2020 in das Landesverzeichnis der ehrenamtlich tätigen Organisationen in Südtirol eingetragen. Nach der Eintragung in das zu errichtende staatliche Einheitsregister des Dritten Sektors wird die Umweltgruppe den Namen „Umweltgruppe Kaltern EO“ bzw. „Umweltgruppe Kaltern, ehrenamtliche Organisation“ tragen und dem Dachverband für Natur- und Umweltschutz als Mitgliedsverein beitreten.
Neues Statut

Ausschuss Mitgliederversammlung Jänner 2020

Foto: v.l.Sieglinde Morandell, Monika Sölva,Werner Palla, Karin Fedrigotti Weissensteiner, Christina Meraner, Barbara Pernthaler, Alberto Fostini

Ordentliche Mitgliederversammlung am 28. Jänner 2020 von 20.30 – 21.15 Uhr in der Sparkassengalerie Kaltern
Auf Grund des Ausscheidens der Schriftführerin wurde die Anzahl der Mitglieder aufgestockt und Barbara Pernthaler und Monika Sölva von der Versammlung einstimmig in den Vorstand kooptiert.

Ausschuss 2018-2021

v.l.: Christina Meraner, Brigitte Berti, Werner Palla, Karin Fedrigotti Weissensteiner, Sieglinde Morandell, Alberto Fostini

Vollversammlung am 30. Jänner 2018 Der Ausschuss setzt sich aus
6 Mitgliedern zusammen:
Berti Kaufmann Brigitte (Schriftführerin), Fostini Alberto, Meraner Christina (Kassierin), Morandell Sieglinde, Palla Werner (Stellvertreter), Fedrigotti Weissensteiner Karin (Vorsitzende).
Rechnungsprüfer sind Erika Sölva  und Hermann Ambach.

Ausschuss-Sitzungen

Die Ausschuss-Sitzungen finden jeden 2. Montag im Monat (außer Juli und August) um 19:00 Uhr in unserem Vereinsraum im Alten Spital statt und stehen  jedem offen. Interessierte sind herzlich willkommen!

Ziele

  • Interesse und Freude an der Natur wecken
  • die Kalterer Bevölkerung für den Umweltschutz sensibilisieren
  • Aktionen gegen die Beeinträchtigung und Zerstörung unserer Landschaft und Natur durchführen
  • mit der Gemeindeverwaltung und verschiedenen Interessensgruppen verhandeln, wenn es um die Belange des Natur- und Umweltschutzes in Kaltern geht

Tätigkeit

Ein Schwerpunkt unserer Aktionen war und wird es auch weiterhin bleiben, Interesse und Freude an der Natur zu wecken.

Um dieses Ziel zu erreichen, bieten wir an:

  • Exkursionen mit botanischer, zoologischer, geologischer oder allgemeiner naturkundlicher Führung,  Führungen im Kräutergarten, verschiedene Besichtigungen;
  • Für Kinder: Basteln mit Naturmaterialien, Nachmittage im Wald, Basteln und Zubereiten von Kräuterspezialitäten im Kräutergarten.
  • Auch stehen praktische Tätigkeiten wie Weidenflechtkurs, Mit Schafwolle filzen, Pflanzen-Schnittkurse,  Kurse rund um die Verwendung der Kräuter „Wissenswertes, Rezepte und Praxis“
    u.v.m.  auf dem Programm.

Mit Vorträgen, Diskussionsrunden, Informationsveranstaltungen zu Umweltthemen und Beiträgen  im Gemeindeblatt wollen wir auch alternative  Lösungswege aufzeigen, wie wir unsere Lebensgrundlagen schonend nutzen und damit unsere Lebensqualität verbessern können.

Wir pflegen auch die Zusammenarbeit mit anderen Vereinen, Verbänden, Institutionen, Schule, Tourismusverein und Gemeinde.
(siehe Aktionen und Projekte)

Wir boten und bieten Informationen zu verschiedenen Themen (Müllvermeidung, Energie, Wasser, Licht, Lebensräume, Landschaftsplan) über das Gemeindeblatt an – von  1994 bis 2006 auch in Form von Beiträgen für die Umweltmappe.
Auch haben wir uns in all den Jahren für die Belange des Natur- und Umweltschutzes in Kaltern eingesetzt und auch einzelne Erfolge verbuchen können.