Aus dem Wildkräutergarten in die Küche    

mit Erika Gummerer, Hobbyköchin mit Ausbildung zur FNL-Kräuterexpertin

Mit der Kräuterhexe sammeln wir gemeinsam essbare Wildpflanzen, Blätter und Blüten. Dabei erhalten wir viele Tipps wie man diese in der Küche verwendet und wie man daraus nette und fantasievolle Gerichte zaubern kann.

Wildkräutersuppe

Einige Aufstriche und Obstkreationen werden wir vor Ort zubereiten und anschließend verkosten. Auch Obsthäppchen kombiniert mit Kräutern und Blüten, sowie Wildkräuteraufstriche sind eine wertvolle Bereicherung, besonders für festliche Anlässe.
Rezepte gibt es  natürlich auch zum Mitnehmen.
Termin: Samstag, 1. Juni, 14 – 17 Uhr,  Kräutergarten, Eingang Goldgasse

 

Ölauszüge mit Gewürz- und Heilkräutern herstellen

Wissenswertes, Rezepte und Praxis
mit Biologin Karin Weissensteiner
Nach einer kurzen theoretischen Einführung und Vorstellung einiger Rezepte stellen wir Ölauszüge für die Verwendung in der Küche her und solche für kosmetische Zwecke  – vor allem auch  Mischungen  für verschiedene Salben (z. B. Lippenbalsam)

Termin: Mittwoch, 29. Mai, 19 – 21 Uhr
Ort: Kräutergarten, Eingang: Goldgasse, Tor gegenüber Kalterer Hof;  im Gewächshaus
Anmeldung: bis Dienstagmittag 28. Mai bei Karin (Tel. 0471963632)

Tagesfahrt zum Iseosee mit Gartenbesichtigungen am Sonntag 26. Mai

Iseosee: Parco Delle Erbe Danzanti in Paratico
Castello Quistini mit Führung im Garten und Schloss in Rovato
Termin: Sonntag, 26. Mai, 7 – ca. 20 Uhr

Fahrt mit einem Kleinbus zum Iseosee mit Besichtigung des „Parco Delle Erbe Danzanti“ in Paratico am Südufer des Sees. Dieser Park wurde  auf einem stillgelegten Bahnbereich angelegt und 2010 eingeweiht. Er ist zu einem beliebten Ausflugsziel geworden und erhielt eine Anerkennung  bei der Vergabe des Landschaftspreises des Europarates. Nach dem Mittagessen besuchen wir auf der Heimfahrt das Castello Quistini in Rovato, wo wir nach einem Rundgang im wunderschönen Garten dann um 16 Uhr eine Führung im Garten und in einigen Sälen des Schlosses erhalten.
Anmeldung und weitere Auskünfte bei Karin (0471 963632).

 

Landart-Aktion vom 4. bis 18. Mai  2019

Im Rahmen des 8. Waldtages am 18. Mai 2019 im Altenburger Wald veranstalten wir wieder eine Landart-Aktion.

Dazu sind Interessierte,
Familien,
Schulklassen,
auch Künstler eingeladen
ihre Ideen zu verwirklichen.

Die Arbeiten müssen mit Naturmaterialien aus dem Wald gefertigt werden, Figuren aus ungebranntem Material  werden zugelassen und  Naturschnüre und Mehlkleister als Hilfsmittel.
Die entstandenen Kunstwerke werden beim Waldtag am
18. Mai ab 15 Uhr besichtigt, um 16.30 Uhr findet die Prämierung statt.

Anmeldung und Infos bei Karin (0471 963632)

Das Ökosystem Montiggler Wald – eine besondere Landschaft und seine Naturdenkmäler

Die Umweltgruppe Kaltern beteiligt sich mit dieser Wanderung am Netzwerkprojekt zur Nachhaltigkeit „You can do it – wir für unsere Welt“.

Wanderführer:  Alberto Fostini, Forstinspektor i.R.
Der Referent wird im Laufe der Wanderung auf die enge Verbindung zwischen Mensch und Natur, die Geschichte, Geologie, Botanik und Waldbau im Montiggler Wald hinweisen.
Es finden sich Gletscherschliffe, Moränen-Ablagerungen, mittelalterliche Waldwege (teils noch bepflastert), Steinformationen mit starker energetischer Ausstrahlung. Wir besuchen die Überreste eines megalithischen Kult-, Sonnen- und Gestirnbeobachtungsplatzes, ein Kleinod aus der späten Bronzezeit. Auch der alte Grenzgraben zwischen den Gemeinden Kaltern und Eppan ist erkennbar. Wir sehen einige monumentale Edelkastanien, die seit Kurzem unter Schutz gestellt worden sind – wahrscheinlich sind diese die schönsten Südtirols. Außerdem finden wir auch fremdländische Baumarten wie Weymouth-Kiefer, Douglasie, Götterbaum u. a.
Zum Schluss erfahren wir noch Interessantes über das keltische Baum-Horoskop.

Termin:  Samstag,  11. Mai, 14 – 18 Uhr
Treffpunkt
:
Parkplatz Bahnhofplatz um 14 Uhr,
um Fahrgemeinschaften zu bilden
Start der Wanderung: Parkplatz unterhalb der            Leuchtenburg  (Nähe Hof Nicolussi)
Anmeldung: bis Freitagabend 10. Mai
bei Karin (Tel. 0471 63632)

Spielen und Basteln im Wald für Kinder ab 7

Wir basteln eine Muttertags-Überraschung.
Jause und Getränk nicht vergessen, feste Schuhe!
Kostenbeitrag: für Nichtmitglieder 2€

Termin: Montag, 6. Mai, 14.30 – 17 Uhr

Treffpunkt: Parkplatz Sportzone St. Anton;
bei Regen im Vereinsraum im Alten Spital
Anmeldung: bei Karin (Tel. 0471 963632)

Powerpoint-Präsentation: Natürlich leben – für Gesundheit und Umwelt

In unserer chaotischen Zeit, geprägt von Veränderungen, Umweltkatastrophen und sozialen  Unsicherheiten, ist es hilfreich in und mit der Natur wieder ins Gleichgewicht zu kommen. Jeder kennt den alten Spruch: mens sana in corpore sano – ein gesunder Geist in einem gesunden Körper. Natürliche Ernährung, Aufenthalt und Tätigkeit in freier Natur, zwischenmenschliche Beziehungen u.ä. sind und waren schon immer ein Garant für ein gesundes und erfülltes Leben.
Referent: Alberto Fostini, Kräuterexperte und Buchautor
Termin: Dienstag, 30. April um 20 Uhr in der  Sparkassengalerie Kaltern

 

Botanische Wanderung am Gardasee

Unser Ziel ist der bekannte Aussichtsberg Monte Cas (799m) oberhalb Campione. Der Bus bringt uns nach Prabione (335m), von wo wir, zuerst durch Wiesen und später dem Steig Nr. 266 folgend, etwas steil auf den Monte Cas steigen. Man trifft dort auf altes Bauwerk aus dem 1. Weltkrieg. Die Aussicht ist grandios, erst ein Blick auf den nördlichen, dann auf den südlichen Teil des Gardasees. Der Abstieg führt uns über eine Art Kreuzweg zur Wallfahrtskirche Madonna del Montecastello und schließlich zur Straße in der Nähe von Gardola, wo uns der Bus abholt.
Proviant aus dem Rucksack. Festes Schuhwerk.
Gehzeit ca. 4 Stunden bei 450 Höhenmeter

Blick auf den südlichen Teil des Gardasees

Führung: Erika Sölva, Mitglied der Arbeitsgruppe „Freunde der Flora von Südtirol“ im Naturmuseum Bozen
Termin: Sonntag, 28. April 2019
Abfahrt: 7 Uhr am Bahnhofplatz (Wurststand) mit Kleinbus
Anmeldung:  bis Freitagabend 26. April bei Karin (Tel. 0471 963632)

 

 

Jahrgangsbaum für die Neugeborenen des Jahres 2018

Auf Initiative der Umweltgruppe Kaltern und in Zusammenarbeit mit dem Umweltreferenten  Dr. Werner Atz der Gemeinde Kaltern wird am „Tag des Baumes“ am
Dienstag, den 25. April 2019, um 10 Uhr
ein Jahrgangsbaum für die 87 Neugeborenen des Vorjahres gepflanzt.
Der Jahrgangsbaum 2018 ist ein Berg-Ahorn und soll ein Symbol für Wachstum und Leben darstellen und zur Freude aller Kinder und Eltern gedeihen.

Die Aktion im letzten Jahr

Um gemeinsam bequem zum Standort auf der Promenade zu gelangen, wird als Treffpunkt aller interessierter Familien der Vorplatz des Altenheimes Kaltern gewählt, von wo aus gestartet wird.
Der Baum wurde erneut von der Forststation Kaltern zur Verfügung gestellt.
Nach Pflanzung des Baumes sind alle Familien zu einem kleinen Umtrunk eingeladen. Wir würden sich sehr freuen, wenn zahlreiche Familien daran teilnehmen würden.