Großes Interesse zu „2G, 3G, 4G, 5G….wieviel Mobilfunk wollen wir Bürger überhaupt?

Am 6. November hat in der Sparkassengalerie Kaltern ein von der Umweltgruppe und dem AVS organisierter Vortrag zu den Vor- und Nachteilen der neuesten Generation Mobilfunk stattgefunden.
Der bis auf den letzten Platz und noch mehr besetzte Saal hat gezeigt wie sehr dieses aktuelle Thema uns Konsumenten beschäftigt.
Der Experte der Verbraucherzentrale Francesco Imbesi erläuterte über zwei Stunden mit verständlichen Worten eingehend das technologische Potential, aber vor allem auch die nicht von der Hand zu weisenden gesundheitsschädigenden Auswirkungen auf Mensch und Natur.
Im Anschluss an seine Ausführungen gab es viele Wortmeldungen, woraus sich lebhafte Diskussionen entwickelten.

Ein  interessierter Bürger hat nun die Möglichkeit,  seinen Bedenken mit der Teilnahme an der Unterschriftenaktion, der
Petition
für die Aussetzung und Unterbrechung  des Ausbaus der fünften Mobil-Funkgeneration 5G zum Schutz der öffentlichen Gesundheit und der Umwelt
 Ausdruck zu verleihen.

Die Unterschriftenbögen in Kaltern  liegen
im Geschäft Schmidl, A.-Hofer-Str. 17,
im Bioladen Triade,
im Cafè „Trude“
und in Sonjas Cosmeticstudio auf.

2G, 3G, 4G, 5G … wieviel Mobilfunk wollen wir Bürger überhaupt?

Ein Gespräch mit Francesco Imbesi, Berater der Verbraucherzentrale in Sachen Elektrosmog.

Die Umweltgruppe und AVS Kaltern freuen sich, dass sie  den Experten der Verbraucherzentrale in Sachen Elektrosmog Herrn Dr. Francesco Imbesi für diesen Abend gewinnen konnten und hoffen, dass viele die Gelegenheit nutzen, Informationen über Elektrosmog und 5G aus der Sicht der Verbraucher zu erhalten.

Der ideale Verbraucher müsste rund um die Uhr konsumieren, bei jeder Idee der Industrie mitspielen und sich vor allem keine Fragen stellen.


Bei jedem Produkt und bei jeder Technologie gilt in Europa eine Beweislast: wer etwas auf den Markt bringen möchte, muss vorher die Unschädlichkeit seines Angebotes belegen. Seitdem wir Mobilfunk kennen, wurde aber diese Pflicht nie erfüllt.

Anfang 2019 wurden in Italien drei Ministerien verurteilt: das Verwaltungsgericht Latium hat das Gesundheits-, das Umwelt- und das Bildungsministerium für schuldig befunden, nie über die Gefährlichkeit von Handys informiert zu haben.

Was können wir zumindest im Kleinen unternehmen, um uns weniger zu belasten und bewusste Entscheidungen zu treffen?

Fragen sind an dem Abend willkommen.

Termin: Mittwoch, 6. November, um 19.30 Uhr in der Sparkassengalerie Kaltern

Unser Kräutergarten im September – Führung

Führung im Garten des Franziskanerklosters mit Karin Weissensteiner, Biologin und Verantwortliche des Kräutergartens

Verschiedene Sträucher und Gemüsepflanzen tragen Früchte, einige Gewürz- und Heilpflanzen stehen noch in Blüte, sehr viele haben aber bereits Samen gebildet.
Auch zahlreiche Jungpflanzen wie z. B. von Stockrose, Nachtkerze, auch Beinwell, Königskerze und Schafgarbe und viele mehr sind vorhanden und werden nach der Führung auch gerne gegen eine freiwillige Spende abgegeben.

Wir freuen uns auf viele Besucher!
Termin: Samstag, 28. September    17 – 18.30 Uhr
Info und Anmeldung: bei Karin

Eingang: Goldgasse, Tor gegenüber Kalterer Hof

Aus dem Wildkräutergarten in die Küche    

mit Erika Gummerer, Hobbyköchin mit Ausbildung zur FNL-Kräuterexpertin

Mit der Kräuterhexe sammeln wir gemeinsam essbare Wildpflanzen, Blätter und Blüten. Dabei erhalten wir viele Tipps wie man diese in der Küche verwendet und wie man daraus nette und fantasievolle Gerichte zaubern kann.

Wildkräutersuppe

Einige Aufstriche und Obstkreationen werden wir vor Ort zubereiten und anschließend verkosten. Auch Obsthäppchen kombiniert mit Kräutern und Blüten, sowie Wildkräuteraufstriche sind eine wertvolle Bereicherung, besonders für festliche Anlässe.
Rezepte gibt es  natürlich auch zum Mitnehmen.
Termin: Samstag, 1. Juni, 14 – 17 Uhr,  Kräutergarten, Eingang Goldgasse

 

Ölauszüge mit Gewürz- und Heilkräutern herstellen

Wissenswertes, Rezepte und Praxis
mit Biologin Karin Weissensteiner
Nach einer kurzen theoretischen Einführung und Vorstellung einiger Rezepte stellen wir Ölauszüge für die Verwendung in der Küche her und solche für kosmetische Zwecke  – vor allem auch  Mischungen  für verschiedene Salben (z. B. Lippenbalsam)

Termin: Mittwoch, 29. Mai, 19 – 21 Uhr
Ort: Kräutergarten, Eingang: Goldgasse, Tor gegenüber Kalterer Hof;  im Gewächshaus
Anmeldung: bis Dienstagmittag 28. Mai bei Karin (Tel. 0471963632)

Powerpoint-Präsentation: Natürlich leben – für Gesundheit und Umwelt

In unserer chaotischen Zeit, geprägt von Veränderungen, Umweltkatastrophen und sozialen  Unsicherheiten, ist es hilfreich in und mit der Natur wieder ins Gleichgewicht zu kommen. Jeder kennt den alten Spruch: mens sana in corpore sano – ein gesunder Geist in einem gesunden Körper. Natürliche Ernährung, Aufenthalt und Tätigkeit in freier Natur, zwischenmenschliche Beziehungen u.ä. sind und waren schon immer ein Garant für ein gesundes und erfülltes Leben.
Referent: Alberto Fostini, Kräuterexperte und Buchautor
Termin: Dienstag, 30. April um 20 Uhr in der  Sparkassengalerie Kaltern

 

Feuchtigkeitscremes mit Pflanzenölauszügen – 3. April

Nachtkerze – Blüte

Wissenswertes, Rezepte und Praxis
Nach einer kurzen Einführung und Kennen lernen der verschiedenen Zutaten (wenn möglich selbst zubereitet) stellen wir in Kleingruppen Cremes für Gesicht und Körper her (mit Lavendel, Rose, Nachtkerze, Ringelblume, Aloe vera).

Leitung: Biologin Karin Weissensteiner
Termin: Mittwoch, 3. April, 19.30 – 22.30 Uhr, Vereinsraum, Altes Spital

Gegen Unkostenbeteiligung gibt es eine Probe pro Rezept.
Begrenzte Teilnehmerzahl.

Mit Schafwolle filzen:

Dekorative Windlichter für drinnen und draußen
mit Rita Amort, Referentin für Handarbeit und Dekoration
Begrenzte Teilnehmerzahl
Termin: Samstag, 16. März, Tagestreff im Altenheim Kaltern, 14 – 18 Uhr